Duden

140 Jahre Duden

Wer kennt ihn nicht? Der kleine Gelbe, welcher in fast jedem Bücherregal steht.

Konrad Duden veröffentlichte am 7. Juli 1880 erstmals ein vollständiges, orthographisches Rechtschreibewörterbuch. 140 Jahre sind vergangen und dieses Nachschlagewerk hat unzählige Reformen erfahren.

Das Fachgebiet der Schreibkunst wurde mit den Jahren erweitert und es existieren eine Reihe von Fach-Wörterbüchern und Grammatikbüchern.

Der Duden ist für mich ein unterstützendes Nachschlagewerk beim Texten. Die Online-Version, welche in einer kostenlosen oder einer kostenpflichtigen Ausgabe existiert, bietet eine grosse Auswahl an Synonymen und Worterklärungen.

Im monatlichen Newsletter greifen die Autoren interessante und unterhaltsame Sprach- und Schreibthemen auf.

Benutzt Du Den auch schon?

https://www.duden.de/

9 kreative Köpfe denken zu Hause

Home Office

Die Website überarbeiten mit neuen Webtexten, aufgefrischten Layouts oder aktuellen Fotos. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Selbst und ständig sind wir Webdesigner, Texter, Typografen, Social-Media-Designer, Marketingexperten, E-Commerce-Spezialisten und Logodesigner im Home Office am arbeiten. Mit unserem Know-How rund um das Erstellen und Bewerben einer Website, unterstützen und beraten wir unsere Kunden auch in dieser Zeit.

Frischen Wind für die Website, wir setzen die Segel:

typolab.ch - Manuela Surateau

textvollhuber.ch - Regula Huber

roduner-com.ch - Cristina Roduner

hallohomepage.ch - Christine Koller

musitext.ch - Michelle Bulloch

my-graphic.ch - Yvonne Estermann

content-star.ch - Rahel Zeier

i-atelier.ch - Ruth Gubser

Nun ist es amtlich

Textvollhuber ist als Einzelfirma im Handelsregister eingetragen.

CHE-434.618.861 - die Nummer für klare Texte mit klaren Zusammenhängen.

Textvollhuber mit Handelsregistereintrag
Textvollhuber mit Handelsregisterauszug

Webdesign WordPress 5

IMG_2023
IMG_2024

Der Lehrgang zum Webdesign WordPress 5 ist abgeschlossen. Gleichzeitig mit dem Abschluss ist das begleitende Projekt fertig und meine erste Webseite online:

www.stadelmannhuber.ch

Während des Lehrganges befasste ich mich mit den spannenden Themen wie WordPress Technik und Aufbau, Recht im Web, SEO, Marketing in Socialmedia Bereichen und Video Produktion.

Vieles konnte ich in meinem ersten Webseiten-Projekt bereits umsetzen. Das kreative Zusammenspiel von Text, Fotografie und Design begeistert mich und ich freue mich auf die kommenden Webseiten-Projekte.

Lightroom CC/ 6 - Der Feinschliff für jedes Bild

Schnecke in Lightroom

Für die Entwicklung von RAW Formaten empfiehlt sich das Adobe Programm Lightroom CC.

Das Programm ermöglicht feinste Korrekturen bei der Schärfung, Farben und Belichtung mit wenigen Handgriffen.

Mit einem eigenen Datenmanagement, können die Bilder katalogisiert und in interne Dateien exportiert werden.

Externe Exporte sind für sämtliche Medien von Web bis zum Druck in bester Qualität möglich.

Vergleich der Bildformate für Fotos im Web

Welches Fotoformat ist richtig?

Zu den drei bekanntesten Bildformaten für das Web zählen GIF, JPEG und PNG.

GIF   bietet mit 256 Farbfeldern sicher die schwächste Darstellung für's Web. Durch die schwache Auflösung werden die Animationen stark verpixelt dargestellt.

JPEG   kann als Bildformat bis auf 82% komprimiert werden, jedoch mit Qualitätsverlust. Die Fotos können nicht mit 100% Transparenz dargestellt werden.

PNG   eine verlustlose Komprimierung ist mit diesem Bildformat möglich. Die unzähligen Farbfelder gewähren eine nahezu perfekte Auflösung. Das beste Format für eine Darstellung mit Transparenz.

Social Media für KMU's - wie schnell dreht das Marketingkarussel?

Mark Zuckerberg ist nicht Everybody‘s Darling, doch wer sein Unternehmen in den sozialen Medien vermarkten möchte, bleibt unweigerlich am amerikanischen Zucker kleben. Die Basis für eine weitreichende Social Media Werbung ist ein Facebook-Konto – Punkt!

Facebook zählt 3.8 Mio. Nutzer in der Schweiz, gefolgt von Instagram mit 2.2 Mio. Nutzern schweizweit. Auf diesen Kanälen spielt die Werbemusik, wir als Unternehmen bestimmen die Lautstärke.

Sicher gibt es unzählig viele Social Mediaplattformen, ich erwähne hier nur die die Bekanntesten. Die Wahl der richtigen Plattform richtet sich nach dem Zielpublikum.

Authentizität ist die Basis für jeden Beitrag auf Social Mediaplattformen. Wer sich glaubwürdig und unverfälscht darstellt, wird auf diesen Plattformen bestehen können.

Welche Plattform darf's denn sein?

Wie intensiv sich eine Unternehmung auf welchen Social Mediaplattformen vermarktet, bestimmt jedes Unternehmen selbst.

Junge und innovative Unternehmen setzen vermehrt auf Instagram. Mit den 24-stündigen Live-Storys, bietet Instagram die Möglichkeit, Events, Ereignisse, Kurzinterviews, etc. in sekundenschnelle auf das World Wide Web zu laden und zu streuen. Fotos mit Hashtags verlinkt, erzielen eine grosse Reichweite. Die Gefahr, dass der Beitrag versandet steigt bei einem Hashtag mit mehr als 15‘000 Beiträgen. Finger weg vom Followerkauf, die Seriösität eines Accounts leidet dadurch.

Facebook vergisst nie – Für Text, Bild und Verlinkung sicher noch einer der besseren Marketingkanäle. Auch Facebook bietet das Posting von 24-Stunden Storys an, erreicht aber die Qualität von Instagram nicht.

Bezahlte Werbung auf Facebook?

Wer das Schneeballprinzip von Facebook-Posts kennt weiss, dass bei den Freundesfreunden von Freunden mit der Verbreitung eines Beitrages Ende der Fahnenstange ist. Diesen Kreis zu durchbrechen ist ohne bezahlte Werbung nicht möglich. Facebook hält die Preise moderat, damit bezahlte Werbung für alle Nutzer erschwinglich ist.

Wie intensiv sich eine Unternehmung auf welchen Social Mediaplattformen vermarktet, bestimmt jedes Unternehmen selbst.

Mit der genauen Definierung der Zielgruppen, wird ein Beitrag einer Interessensgemeinschaft zugeordnet und für die Unternehmung entstehen Mehrwerte.

Snapchat

Wer’s noch etwas schneller und vergänglicher haben möchte, kann seine Storys auf Snapchat veröffentlichen. Einmal gesehen und weg ist der ganze Beitrag. Storybeiträge bleiben auch hier 24 Stunden erhalten, qualitativ können sie Instagram das Wasser nicht reichen.

Youtube

Der wohl etwas ältere Marketingkanal ist Youtube. Mit 5.5 Mio. Nutzern in der Schweiz steht er immer noch über den Zuckerberg-Plattformen. Ein Tutorial auf Youtube muss Suchmaschinen optimiert sein. Ohne SEO versinkt der Beitrag in sekundenschnelle in der Anonymität.

Facts und Figures sind weiterhin auf Twitter zu finden. Mit 280 Zeichen muss ein Beitrag auf den Punkt gebracht werden. Ein Twittereintrag muss mit einem Hashtag versehen sein, nur so verbreitet er sich im Netz.

07. Mai 2019

Startschuss zum WordPress 5 Lehrgang

Was man lernen muss,

um es zu tun,

das lernt man,

indem man es tut.

(Aristoteles)

Hello World - Hello WordPress!

Mit der Weiterbildung zum Webdesigner, baue ich das Angebot von Textvollhuber aus. Webseiten mit ansprechendem Inhalt und gut verfassten Texten sind der Schlüssel zum Internet.

WordPress Lehrgang - hello World

23. April 2019

UNESCO Welttag des Buches

Unesco Welttag des Buches

Bücherregale sind wie Schatzkisten. Manch guter Text ist darin verborgen.

Die UNESCO erklärte 1995 den 23. April zum internationalen Tag des Buches der UNESCO und des Urherberrechts. In den vergangenen Jahrzehnten hat das Buch – historisch gesehen – am meisten zur Verbreitung von Wissen beigetragen. Eine Verbreitung zur kulturellen Bereicherung der ganzen Welt.

In Katalonien wird der 23. April als Tag des Buches mit dem Sant Jordi Fest gefeiert. Man schenkt sich gegenseitig Rosen und Bücher, als Zeichen der Zuneigung. Ein Tag der Liebe und Kultur. Mit dem Todestag des Schriftstellers Cervantes, erklärte Spanien im Jahr 1926 den 23. April zum Tag des Buches.

Die Engländer feiern am 23. April den Todestag von Shakespeare. Der wohl berühmteste Schriftsteller Englands verstarb 1616.